Die Stilwerkstatt:

WER STECKT DAHINTER?

Hanna Kuchta:

Ich bin eine Pensionistin, die erst im Ruhestand das auch umfassender machen kann, was ich schon immer im kleinen, privaten Rahmen mit Liebe gemacht habe – jetzt mit Gewerbeschein und allem Drum und Dran:

Schöne Feiern, Blumensträuße und Dekorationen für jede Geldbörse, die den Meschen Freude machen.

Ob es eine große Feier ist, ein Dinner für Zwei, ein imposanter Blumenstrauß für große Künstler oder ein kleiner für die geliebte Oma.

Bei mir sind Sie richtig!

Design ist eine Frage von Gefühl, Kreativität und handwerklichem Geschick. Massenanfertigung und „Dekorationen von der Stange“ werden Sie hier nicht finden!

Es werden pro Jahr auch nur wenige größere Projekte angenommen. Diese werden aber dann mit voller Hingabe ausgeführt.

Wie wird gearbeitet?

Ein kleiner Auftrag ist genauso wichtig wie ein großer!

Die Wünsche des Kunden werden gesammelt, dann wird recherchiert und es werden Vorschläge gemacht. 

Für die Kalkulation werden möglichst die niedrigsten Materialpreise gesucht.

Falls die erforderliche Ware nicht in der bestimmten Form, Farbe oder punkto Preis gefunden werden kann, werden die Produkte gegebenenfalls auch von mir selber gemacht.

Die Kosten sind genauso wichtig wie die Kundenwünsche und die Qualität des Ergebnisses.

Was für Materialien werden bevorzugt?

Die Materialien reichen von getrockneten Pflanzen und einer großen Palette an Blumen aus verschiedenen Papiersorten über „ewige Rosen“ bis hin zu „echten“ Blumen.

Bei meinen Kompositionen bevorzuge ich die Pflanzen der Saison und aus einheimischen Gärtnereien.

Auch Felder, kleine Gartenoasen, Wald und Wiesen sind in diesem Fall vor mir nicht sicher – immer das Einverständnis des Besitzers vorausgesetzt. Das bringt die Vielfalt und hält gleichzeitig die Kosten niedrig.